Nähen mit Cord

Ich liebe Cord. Kleidung aus Cordstoffen gewinnt wieder mehr an Bedeutung und Beachtung. Getragen wird Cord meist im Herbst oder im noch kühlen Frühjahr, weil der Stoff angenehm wärmend auf der Haut liegt und damit eine schöne Alternative zu Jeans bietet. Cord besteht im Idealfall aus 100 % Baumwolle und kommt ohne zusätzliches Elasthan oder Kunstfasern aus. Typisch für Cord – und verantwortlich für seine besondere Haptik – sind die Rippen, die je nach Gewebe unterschiedlich breit sein können.

Welche Cord Sorten gibt es?

  • Babycord (Feincord): 25 – 40 Rippen kommen auf 10cm Cord Stoff
  • Breitcord: 10 Rippen kommen auf 10 cm Cord

Auf das richtige Zuschneiden kommt es an?

Cord hat eine Strichrichtung. Wenn du mit den Fingerspitzen entlang der Längskante (Webkante) über den Stoff streichst, kannst du es fühlen: Mit dem Strich legen sich die Härchen widerstandslos, gegen den Strich stäuben sich die Härchen. Babycord wird wie Samt gegen den Strich zugeschnitten. Das heißt, wenn du am fertigen Kleidungsstück von oben nach unten streichst, sträuben sich die Härchen. Bei sehr feinen Qualitäten ist die Strichrichtung oft kaum spürbar. Deshalb bei Cord besonders wichtig: alle Schnittteile so auf den Stoff legen, dass die unteren Kanten in die gleiche Richtung zeigen. Breitcord schneidest du mit dem Strich zu.

Achte beim zuschneiden von Cord besonders darauf, dass die Maserung erhalten bleibt. Die Linie vom Fadenlauf muss parallel zum den Rippen verlaufen. Besonders hilfreich ist es den Stoff mit der rechten Seite nach oben auszuschneiden, damit man die Rippen sehen kann. Vermeide auch den Stoff zu stark zu drücken, das wird auf dem Stoff sichtbar.

Wie wird Cord gebügelt?

Cord möglichst nur von links auf einer weichen Unterlage bügeln. Muss von rechts gebügelt werden, dann immer mit einem Tuch, damit der Flor nicht flach gepresst wird und sich Glanzstellen bilden. Cord aus reiner Baumwolle mit Bügeleiseneinstellung 2 bis 3 Punkte bügeln, am besten mit Dampf. Bei elastischem Cord die Bügeltemperatur etwas reduzieren (maximal 2 Punkte). Vorher an einem Stoffrest testen!!

Pflege von Cord?

Waschen:

Drehe Cordbekleidung beim Waschen um – das schont den Flor. Wasche die Kleidung bis max. 40 Grad und am besten im Schonwaschgang. Eine geringe Schleuderzahl gibt weniger Abrieb beim Gewebe und weniger Knitterfalten.

Trocknen:

Ich empfehle, Cordbekleidung liegend auf dem Wäscheständer an der Luft zu trocken. Kleidung aus Cord nicht im Trockner trocknen!!

Schon gewusst:

Falten bei Cord können vermieden werden, indem der nasse Stoff mehrmals kräftig ausschlagen wird und in Form ziehen. Damit die Rippen von dichtem, dickem Cord nach dem Trocknen wieder weich und fluffig werden, einfach mit einer weichen Bürste gegen den Strich bürsten.

Welche Kleidungsstücke eignen sich für Cordstoffe?

Cord eignet sich hervorragend für die Herstellung von Hosen, Röcken, Jacken. Feiner Babycord kann zu einer schönen Bluse oder Kleid vernäht werden. (Siehe Kleid ALMA im Bild)

Meine Schnittmuster sind für Webstoffe ausgelegt und eignen sich wunderbar für das vernähen von Cordstoffen. Hose SILJA, Jacke KÄTHE, Rock GRETA, Jumpsuit FEENJA (ein Jumpsuit muss nicht nur etwas auf den Sommer sein 😉 ), bei Kleid ALMA und Bluse RAJA würde ich Babycord vernähen und auf das Gewicht achten. Es sollte nicht schwerer sein als 200  g/m².

Nähen

Babycord mit 70er- oder 80er- Universalnadeln und mittlerer Stichlänge (ca. 2 – 2,5 mm) und Universalnähgarn nähen. Breitcord ohne Elasthan mit einer 90er – Universalnadel nähen. Ganz wichtig!! Nähnadel sollten regelmäßig ausgetauscht werden. Stumpfe Nadel machen beim Nähen Löcher in den Stoff.

Den richtigen Stoff finden?

Suchst du nach Stoffinspirationen?? Dann schaue in meiner Rubrik „Shop my Fabric“ dort findest du aktuelle Stoffempfehlungen für meine Schnittmuster Projekte. Die Seite wird am Anfang jeden Monates aktualisiert, so bist du immer Top informiert. Natürlich sind die Stoffempfehlungen Jahreszeiten angepasst.

Ich wünsche dir viel Spaß beim ausprobieren und Nähen. Teile deine Werke auf Instagram und verlinke mich im Bild und Text und ich teile es gerne bei mir in der Story. So können wir uns gegenseitig inspirieren.

Eure Yvonne 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: